WUPPERTAL
GRÜNE GROSSSTADT ZWISCHEN DEN BERGEN

Holsteiner Treppe © Frank Vincentz/wikicommons
Holsteiner Treppe© Frank Vincentz/wikicommons

Zwischen Bergen und vielen Waldflächen ist Wuppertal eine Großstadt zum Erholen. Wenn du gern wanderst, im Grünen bist und trotzdem viel erleben willst, findest du hier optimale Bedingungen zum Studieren. Ein kompakter Campus und eine sehr gute Infrastruktur sind weitere Pluspunkte.

Zurück zur Übersicht

WILLKOMMEN IN WUPPERTAL

Wuppertal hat vor allem zwei Dinge zu bieten: viele Grünflächen zum Erholen und Sport treiben und eine sehr gute Infrastruktur und Verkehrsanbindungen. Die 350.000 Einwohner wohnen in einer der größten Hochschulstädte Deutschlands, die mit ihren vielen Hügeln und kleineren Bergen einige Überraschungen bereithält.

In Wuppertal wirst du keinen Tag verbringen, ohne mindestens einmal eine Treppe hoch oder runter zu steigen. In der ganzen Stadt gibt es 469 Treppen mit insgesamt 12.000 Stufen. Die bekannteste Treppe der Stadt heißt Tippen-Tappen-Tönchen. Das klingt genau wie das Geräusch, wenn du mit Holzschuhen die Treppen hoch und runterläufst. Die längste Treppe ist die Jakobstreppe mit 155 Stufen zwischen dem Stadtteil Elberfeld-West und Nützenberg, die architektonisch beeindruckendste Treppe ist die Vogelsauer Treppe in Elberfeld-West.

Auch der Weg zur Universität Wuppertal führt dich den Berg hinauf. Die Uni liegt auf dem Griffelberg im Süden der Stadt. Auch wenn der Anstieg ganz schön anstrengend sein kann, hast du von den Universitätsgebäuden aus einen wunderbaren Blick über Wuppertal und die umliegenden Regionen. Keine Angst, zur Universität fahren auch regelmäßig Busse aus den verschiedenen Stadtteilen.

Die frühere Industriestadt hat eine bewegende Geschichte, viele historische Gebäude sind über die gesamte Innenstadt verteilt. Der deutsche Philosoph Friedrich Engels ist einer der bekanntesten Persönlichkeiten der Stadt, sein Lebenswerk kannst du dir im ansehen. Das Kunstmuseum ist schon allein wegen der beeindruckenden Architektur sehenswert, genauso wie die Stadthalle Wuppertal. Die gemütliche Atmosphäre der Stadt kannst du besonders bei einem langen Spaziergang durch die Innenstadt und die vielen Gärten, Parks und Wälder genießen.

Eine der größten Attraktionen Wuppertals ist die , eine Straßenbahn, die in zwölf Metern Höhe über den Fluss Wupper fährt und Fahrgäste aus dem Zentrum in die umliegenden Stadtteile bringt. Die Schwebebahn hängt an Schienen in der Luft und ihre Räder befinden sich auf den Dächern der Waggons – bei der Fahrt fühlst du dich tatsächlich ein bisschen so, als würdest du schweben.

LEBEN IN WUPPERTAL

Auch wenn Wuppertal manchmal im Schatten der umliegenden pulsierenden Städte und steht, hat die Stadt einiges zu bieten! Am Laurentiusplatz und in der Luisenstraße findest du mit vielen Cafés und Kneipen das „inoffizielle Studentenviertel“ der Stadt. Du solltest unbedingt das Luisencafé besuchen, dort triffst du garantiert auf viele Studierende. Etwas traditioneller und gemütlicher geht es in der Kneipe Thalia oder im Wuppertaler Brauhaus zu. Abends geht es dann in das unkonventionelle Tanztheater Pina Bausch oder auch in einen der Wuppertaler Clubs wie den U-Club, den oder das Butan.

Ein großer Vorteil von Wuppertal ist die Nähe zur Natur. Es braucht nur eine kurze Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad und du bist im Bergischen Land, einer bergigen Region im Umland. In der Umgebung von Wuppertal kannst du wandern, Radfahren und Klettern. Die ist ein beliebtes Ziel und nur drei Kilometer von Wuppertal entfernt. Im Sommer kannst du auch in der Talsperre baden oder ein Wochenende auf einem der umliegenden Campingplätze verbringen.

Viele Studierende der Universität Wuppertal wohnen in den umliegenden Orten oder in anderen Städten in Nordrhein-Westfalen. Das ist vor allem durch die sehr gute Zuganbindung möglich. Du kannst in einer Stunde nach Köln, , , Düsseldorf und in viele andere Städte fahren.

Quellen
¹
²

Ähnliche Städte wie Wuppertal