Aufenthaltsarten

Vollzeitstudium, Promotion, Austauschsemester, Praktikum oder Kurzaufenthalt. Es gibt viele Möglichkeiten für deinen akademischen Auslandsaufenthalt in Deutschland. Finde heraus, welche Aufenthaltsart zu deinen Zielen passt.

Du hast die Wahl

In Deutschland kannst du dich für eine von mehr als 400 staatlich anerkannten Hochschulen entscheiden. Und damit nicht genug: Du hast die Wahl zwischen rund 20.000 verschiedenen Studiengängen. Die meisten davon werden als Vollzeitstudium angeboten. Studieren kann man an einer der vielen Universitäten, an einer Fachhochschule (FH) oder einer Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW oder engl. „Universities of Applied Sciences“).

Wähle zwischen drei Abschlüssen

Universitäten vermitteln vor allem theoretisches Wissen und bieten normalerweise viele verschiedene Fächer an. Einige von ihnen haben sich auf eine bestimmte Fachrichtung spezialisiert und nennen sich dann zum Beispiel Technische Universität (TU) oder Pädagogische Hochschule (PH). Kunst- und Musikhochschulen sind für diejenigen geeignet, die ein besonderes musikalisches oder künstlerisches Talent haben. An Fachhochschulen und Hochschulen für angewandte Wissenschaften („Universities of Applied Sciences“) geht es mehr um die praktische Ausbildung in einem Fach. Dort absolvierst du Praktika, längere Projektphasen oder ganze Praxissemester in Unternehmen. Duale Hochschulen kombinieren ein Studium mit einer Berufsausbildung.

In den vergangenen Jahren sind die Studiengänge an deutschen Hochschulen reformiert worden: Früher konnte man in Deutschland Diplom- und Magister-Artium-Studiengänge absolvieren. Vereinzelt wirst du bei deiner Recherche vielleicht noch auf solche Studiengänge stoßen. Beide Abschlüsse werden jedoch zunehmend durch Bachelor- und Masterabschlüsse abgelöst. An deutschen Hochschulen kannst du heute folgende Abschlüsse machen:

  • Bachelor
  • Master
  • Staatsexamen

Internationaler Masterstudiengang

An hochqualifizierte Studierende aus aller Welt richtet sich der Erasmus Mundus Joint Master Degrees. Dahinter verbirgt sich ein gemeinsamer, internationaler Masterstudiengang. Er wird von einem Konsortium angeboten, das aus mindestens drei Hochschulen in Europa besteht. Der Studiengang umfasst mindestens zwei Mobilitätsphasen in zwei verschiedenen europäischen Ländern und dauert in der Regel zwei Jahre. Abgeschlossen wird er mit einem Doppel-, Mehrfach- oder Gemeinsamen Abschluss. Das Programm wird von der Europäischen Kommission gefördert. Wer sich dafür interessiert, kann sich um einen Studienplatz und um ein Stipendium bewerben.

Eine Besonderheit in Deutschland ist das Duale Studium. Zumeist wechseln sich theoretische Phasen an der Hochschule mit Praxisphasen in einem Unternehmen ab. Du hast damit die Möglichkeit, Theorie und Praxis miteinander zu verbinden und neben deinem Studium einen Ausbildungsberuf zu erlernen. Dabei verdienst du in der Regel schon Geld und machst den ersten Karriereschritt auf dem Weg in den deutschen Arbeitsmarkt. Fachkräfte werden in Deutschland schließlich dringend gesucht. Wenn du dich für ein Duales Studium entscheidest, schließt du einen Vertrag mit einem Unternehmen ab: Dazu ist eine Arbeitserlaubnis notwendig.

Aus der Ferne studieren

Du kannst auch an einer deutschen Hochschule studieren und einen Abschluss machen, ohne in Deutschland zu leben. Möglich wird das durch ein Fernstudium und durch Blended Learning, also durch digitale Lehr- und Lerneinheiten. Damit bist du zeitlich und räumlich unabhängig von den Lehrenden und kannst das Studium individuell an deine Lebensumstände anpassen. Typisch für ein Fernstudium sind die verwendeten Medien, etwa das Internet und digitale Tools. Es basiert vor allem auf einem angeleiteten Selbststudium. Präsenzzeiten sind auf ein Minimum reduziert – vorwiegend an Wochenenden – und werden für Prüfungen und Lehrveranstaltungen genutzt. Informationen zu den einzelnen Angeboten findest du auf dem Informationsportal Hochschulkompass.

An über 420 Hochschulen in Deutschland kannst du ein Vollzeitstudium beginnen und es frühestens nach drei Jahren mit einem Bachelor abschließen. Im Wintersemester 2020/2021 waren knapp drei Millionen Studierende an deutschen Hochschulen eingeschrieben.

Hochschulsystem kennenlernen