Rhein-Main-Gebiet

Im Kletterwald
Im Kletterwald © Kletterwald Taunus

Im Rhein-Main-Gebiet geht es hoch hinaus, denn hier gibt es einen der höchsten Klettergärten in Deutschland. Hier kannst du deine Grenzen testen und zur Erholung an den Badeseen im Grünen entspannen. Den Abend kannst du mit einem Sonnenuntergang im Schlossgarten oder mit politischen Diskussionen ausklingen lassen.

Über die Region

Ein bisschen Shopping auf der Zeil, am Main spazieren oder einen „Äppler“ (Apfelwein) trinken in Alt-Sachsenhausen? Frankfurt, der Taunus und das Rhein-Main-Gebiet haben viel mehr als das zu bieten! Im Taunus kannst du Klettern gehen und brauchst dafür nicht einmal Berge.

Ganz in der Nähe von Friedrichsdorf (rund 20 Kilometer nördlich von Frankfurt) befindet sich der Kletterwald Taunus. Dieser Waldseilgarten gehört zu den höchsten in Deutschland. Hier ist es egal, ob du schon einmal geklettert bist oder dich das erste Mal hoch hinaus traust, denn bei den elf verschiedenen Parcours kannst du aus verschiedenen Schwierigkeitsstufen wählen. Bei der ausführlichen Sicherheitseinweisung entscheiden die Coaches anhand deines Könnens, welchen Parcours du klettern solltest.

Baden und sonnen in der Natur

Eine willkommene Abkühlung bieten die Naturbäder im Rhein-Main-Gebiet. Schon wenige Kilometer von Frankfurt entfernt warten schattenspendende Bäume, Volleyballfelder und Sandstrand auf dich. Der Langener Waldsee bietet viel Platz zum Erholen und Schwimmen. Aktuelles zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen findest du auf der Website .

Sonnenuntergang im Schlosscafé in Frankfurt-Hoechst

Um einen erlebnisreichen Tag ausklingen zu lassen, bieten sich zwei Orte besonders an.

Das Schlosscafé in Frankfurt-Hoechst mit seiner Terrasse liegt direkt im Schlossgarten und bietet dir einen Blick direkt auf Frankfurt. Hier kannst du auch einen tollen Sonnenuntergang genießen, gemütlich den Tag ausklingen lassen und preiswert essen und trinken. Im Schlosskeller finden oft Konzerte und Auftritte statt: Mal sind es lokale Künstlerinnen oder Künstler, mal Newcomer-Bands vom anderen Ende Deutschlands. Mit der S1 oder S2 brauchst du vom Hauptbahnhof aus nur zehn Minuten. In zehn Minuten Fußweg gelangst du vom Bahnhof Frankfurt-Hoechst in die Altstadt, wo sich ein Fachwerkhaus ans andere reiht.

Diskussionen im Club Voltaire

Ein weiterer Tipp ist der . Der Club besteht seit über 50 Jahren und wird seit Generationen von Studierenden besucht. Bei den politischen Veranstaltungen zu aktuellen Themen kannst du mitdiskutieren und dich mit den anderen Gästen austauschen. Auf dem Programm stehen auch Konzerte, Filmabende und einmal im Monat ein Improvisationsabend, bei dem du selbst Teil des Programms werden kannst. Außerdem tagt dort einmal im Monat die Redaktion des Satire-Magazins Titanic und liest aus der aktuellen Ausgabe vor.

  • Frankfurt am Main
  • Landschaften
  • Mainz
  • Wiesbaden